grenzenlos

von worduncompress

Die Menschen sind die einzige symbolaufstellende und damit grenzensetzende Spezies auf diesem Planeten.
Grenzen zwischen Ländern, zwischen Völkern.
Grenzen zwischen Menschen untereinander, zwischen Mensch und Umwelt. Grenzen zwischen Dingen und Umgebung.
Grenzen zwischen Zellen, Molekülen, Atomen.
Grenzen zwischen Planeten, Sternen, Galaxien.
Grenzen zwischen Körper, Seele und Geist.

So sieht die Welt für den Verstand aus:

Bild 2: ungezählte Grenzen.

Bild2

Eine Grenze teilt das Unteilbare in zwei Gegensätze, die keine Gegensätze sind. Eine Grenze schafft immer Konflikte. Vielleicht ist eine Grenze ja gar keine Grenze, sondern eine Berührungslinie oder -fläche. Das Ufer ist die Berührungslinie von Land und Meer, die Haut ist die Berührungsfläche von Organismus und Umwelt, innen und außen.

Wenn wir den Verstand vorübergehend abschalten, kommen wir der Wirklichkeit schon etwas näher:

Bild 1: Existenz, zwei Grenzen

Bild1

Wenn wir die vorletzte Grenze überschreiten, gewahren wir die letzte Grenze:

Bild 0: Nicht-Existenz

Bild0

Erst hinter der letzten Grenze finden wir die Wirklichkeit:

Kein Bild: grenzenlose Leere

.

.

.

.

.

.

.

Die Leere, die Wirklichkeit, ist nicht Nichts und nicht Eins, sondern Nicht-Zweiheit, grenzen-los

BSix50FIQAA41vG

Advertisements